Ich weiss nicht mehr, wann ich mit dem Kaffee trinken angefangen habe. Ich kann mich noch erinnern, wie ich als kleines Mädchen bei meiner Tante das erste Mal Milchkaffee probiert habe. Ich fand es geschmacklich gar nicht gut. Was ich noch weiss, dass ich während meiner Lehrzeit Kaffee getrunken habe. Also habe ich zwischen 18 und 20 Jahren mit dem Kaffee trinken angefangen. Seither trinke ich täglich 1-2 Tassen Kaffee. Für einige mag das nach wenig klingen, für andere ist das eine Menge. Für mich ist oder war es Grund genug eine Pause einzulegen. So entschied ich mich für meine zwei wöchige Kaffeepause.

Mir war bislang gar nicht bewusst, dass Kaffee als eine der meist verbreitetsten Drogen überhaupt gilt. Erst als ich in den Ferien die Bücher von Kimberly Snyder „The Beauty Detox Power“ und „Beauty Detox Foods“ (beide sehr empfehlenswert) gelesen habe, wurde mir so richtig bewusst was Kaffee trinken in unserem Körper auslösen kann.

Kimberly Snyder schreibt in ihrem Buch warum Kaffee trinken für uns nicht gut ist und was Koffein im Körper auslöst. Koffein wird vom ganzen Körper aufgenommen. Es belastet die Leber, es erhöht den Cortisolspiegel (Stresshormon) und es treibt unseren Herzschlag sowie den Bluthochdruck in die Höhe. Koffein verursacht Herzflattern und schadet unseren Lebensorganen.

Die oben erwähnten Punkte sind nur einige der Auslöser von Koffein. Für mich Grund genug eine Pause einzulegen. Ich war sehr gespannt wie mein Körper auf die Pause reagieren wird. Da ich wie gesagt 1-2 Tassen Kaffee pro Tag trinke, würde das sicher eine Umstellung werden. So war es auch! Der erste Morgen war gekommen und ich konnte nicht wie gewohnt die Kaffeemaschine einschalten und mir einen Kaffee herauslassen. Was aber trinke ich nun jeden Morgen? Das war der Moment meiner neuen Morgenroutine. Ich habe mir meinen ersten morgendlichen grünen Smoothie gemacht. Dieser schmeckte erstaunlich lecker und so war der Gedanke an Kaffee erstmals vergessen. Danach setzte ich mich mit den Kindern an den Frühstückstisch, wo ich mein tägliches Porridge genoss. Normalerweise würde ich danach nochmals einen Kaffee trinken, doch das ging nicht. Anstelle eines Kaffees trank ich dann einen weissen Tee. Ich konnte natürlich auch keinen grünen Tee trinken, denn dieser enthält auch sehr viel Koffein. Weisser Tee enthält auch Koffein aber im Vergleich zum grünen Tee ist der Anteil sehr gering.

Leider fand mein Körper meine neue Morgenroutine gar nicht gut. Er meldete sich mit starken Kopfschmerzen welche ich den ganzen Tag über spürte. Auch Tag 2 war nicht anders. Wieder bekam ich Kopfschmerzen welche mich erneut den ganzen Tag über verfolgten. Tag 3 war gekommen und die Kopfschmerzen blieben weg. Dennoch vermisste ich meinen Kaffee. Mir wurde das erste Mal bewusst, wie sehr ich meinen Kaffee liebte. Tag 4 kam und ich stellte erstaunlicherweise fest, ich genoss das erste Mal meinen Tee. Ich bin überhaupt keine Teetrinkerin, daher war dieser Moment etwas sehr Überraschendes. Tag 5 kam und ich freute mich sogar auf meinen Tee. Zudem bemerkte ich meine Energie die ich verspürte. Dank meines grünen Smoothies den ich bis heute täglich trinke, bekomme ich einen Energieschub für den Tag und mein Kaffeehunger wird automatisch gestillt.

Fazit: Ich konnte die 14 Tage ohne weitere Probleme kaffeefrei verbringen und war richtig stolz auf mich, dass ich es trotz anfangs Schwierigkeiten, durchgezogen habe.

Heute trinke ich wieder Kaffee aber nur noch 1 Tasse am Tag oder ich trinke eine Tasse alle 2-3 Tage. Ich habe meinen Kaffeekonsum um mehr als 50% verringert. Ich habe meine Liebe zum Tee trinken und zu meinem morgentlichen grünen Smoothie entdeckt. Mein Körper dankt es mir und meine Haut auch. Ich kann es euch nur empfehlen, euren Kaffeekonsum zu reduzieren. Sei es eurem Körper zuliebe, sei es eurer Haut zuliebe oder für einen anderen Grund. Ich bin überzeugt, ihr werdet positive Erfahrungen mitnehmen, so wie ich es gemacht habe.

Tipp: Wer eine kleine Hilfe braucht um seinen Kaffeekonsum zu reduzieren. Geht mal auf ringana.com, dort findet ihr einen super tollen pflanzlichen Energydrink, der belebend und anregend wirkt. Man fühlt sich angenehm wach und aktiv nach der Einnahme des sogenannten Chi Drinks. Der Drink enthält Macawurzel, Ginseng, Ingwer, Ananas und natürliches Koffein. Wer Hilfe bei der Bestellung benötigt, darf mich gerne kontaktieren.