Das Thema Schlaf begleitet mich nun schon viele Jahre. Ich bin leider eine Person, die einen sehr leichten Schlaf hat. Dies bedeutet, ich wache bei kleinsten Geräuschen auf, mir fällt es oft schwer einzuschlafen und wenn mich etwas beschäftigt, dann ist an Schlaf nicht zu denken. Seit ich Mutter bin ist mein Schlaf leider nicht tiefer geworden. Im Gegenteil, man ist als Mutter auch nachts achtsam, besonders wenn man Babys oder kleine Kinder hat.

Weil mich das Thema Schlaf schon viele Jahre beschäftigt, weiss ich mittlerweile, wie ich abends besser herunterfahren kann und wie ich mit schlechtem Schlaf umgehen kann. Die folgenden Tipps helfen mir bei schlaflosen Zeiten. Mittlerweile sind diese dadurch sehr viel seltener geworden.

Leichtes Abendessen
Einige von euch haben sicher schon oft gehört, dass man morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler speisen soll. Bei mir trifft dies nicht zu 100% zu, jedoch achte ich sehr darauf, was abends auf den Teller kommt. Ich versuche zum Beispiel Salat immer mittags zu essen und abends eher gekochtes Gemüse. Ich versuche auch die Portion abends nicht zu üppig zu halten, bzw. mich nicht zu überessen, damit ich nicht mit vollem Magen ins Bett gehen muss. Auch versuche ich einige Stunden zwischen Abendessen und Schlafengehen einzuhalten. Seit ich Kinder habe geht dies viel einfacher als vorher, da meine Kinder eher zeitig Abendessen und zeitig ins Bett gehen. Da ich einige Stunden vor dem zu Bett gehen Abendesse, hat mein Magen die nötige Zeit alles zu verdauen. Auch gekochtes Gemüse kann mein Magen leichter verdauen als rohes Gemüse, daher esse ich weniger rohes Gemüse am Abend und lege dieses auf die Mittagszeit.

Tee / heisse Schokolade trinken
Ich bin, wie schon in einem vorherigen Post erwähnt, kein grosser Teetrinker. Dennoch kommt es vor, dass ich immer wieder abends einen Abendtee, einen Kräutertee oder ähnliches trinke. Tee trinken beruhigt mich und ich geniesse es, abends in Ruhe meinen Körper mit einer Tasse Tee von innen zu wärmen. Während der Winterzeit geniesse ich sehr gerne eine heisse Schokolade. Diese trinke ich momentan am liebsten mit Mandelmilch, zuckerfreiem Kakao, etwas Kokosblütenzucker und Zimt.

Den Tag nochmals Revue passieren lassen
Wenn die Kinder im Bett sind, dann nehme ich mir oft ein paar Minuten Zeit und lege mich aufs Sofa, ohne Iphone, Buch etc. So lasse ich meinen Tag nochmals Revue passieren. Seit einigen Monaten meditiere ich bevor ich ins Bett gehe. Mir hilft diese Meditation sehr. Alles was mich beschäftigt kann ich ablegen und so einen erholsamen Schlaf geniessen. Ich schreibe auch Tagebuch. Dies hilft mir auch meine Gedanken zu sortieren und abzulegen und so einen erholsamen Schlaf zu geniessen.

Eine Pause für sich selbst
Eine Pause für sich selbst ist sehr wichtig. Wie lange diese ist, sei jedem frei gestellt. Diese Pause sollte genutzt werden um einfach alle Last von sich zu geben und runterzufahren. In dieser Pause ist es wichtig, dass das Iphone, Computer etc. weggelegt wird. Man sollte sich nur auf sich selbst konzentrieren. Zum Beispiel kann man sich ein Bad einlassen, man kann Yoga machen, man kann meditieren, man kann ein Gesichts- oder Körperpeeling machen, eine Haarmaske oder einfach etwas, was einem gut tut und wonach einem ist. Es kann auch etwas Kleines sein, wie die Füsse eincremen.

Ich gestalte zum Beispiel meine Pause immer gleich, ich creme mir die Füsse ein, nehme meine Sleepy Cream (diese Creme ist von LUSH, ich liebe ihren Geschmack und habe mir angewöhnt mich abends damit einzucremen) und reinige mein Gesicht mit meinen tollen, 100% natürlichen und nachhaltigen Ringana Produkten. Das eincremen dauert zwar nur wenige Minuten aber es ist etwas, was ich für mich und meinen Körper tue. Ich nenne es einfach „Selbstliebe“. Ich tue mir und meinem Körper etwas Gutes und entspanne mich dabei, denn eincremen kann sehr beruhigend und entspannend wirken. Nach meiner Eincreme-Session ziehe ich mir einen bequemen Pjyama an und freue mich Zeit mit meinem Mann zu verbringen und auf der Coach zu faulenzen.

 Smartphone ausschalten
Während der Nacht empfiehlt es sich das Smartphone auszuschalten. So wird die Nachtruhe nicht unterbrochen, wenn Kurznachrichten oder Anrufe eingehen. Klar kann man das Smartphone auf lautlos stellen, jedoch leuchtet dieses jedes Mal auf, wenn eine Nachricht oder ein Anruf eingeht. Dies kann den Schlaf unterbrechen und führt dazu, dass man morgens weniger ausgeruht aufwacht.

Fazit: Natürlich müsst ihr nicht von heute auf morgen jeden Abend diese Tipps umsetzen. Wer jedoch einen leichten Schlaf hat, der sollte vielleicht überdenken, wie er abends besser zur Ruhe kommt und wie er besser herunterfahren kann. Mir hat dies sehr geholfen! Etwas Ruhe am Abend kann manchmal Gold wert sein! In diesem Sinne gute Nacht euch allen.